SHOTOKAN KYOKAI BERLIN e.V.

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

JKA Kawasoe Group Germany Seminar in Lollar 2012

31.August - 02. September 2012 fand das erste Seminar der JKA Kawasoe Group Germany (JKD Shoto-Ha) in Lollar statt.

Leider gab es durch einen Streik der Lufthansa-Flugbegleiter erhebliche Ausfälle und Verzögerungen am Frankfurter Flughafen.
Viele ausländische Gäste konnten daher nicht wie geplant anreisen oder kamen bis zu 15 Stunden verspätet in Lollar an.
Trotzdem hatten sich viele Freunde aus ganz Europa bereits am Freitag-Abend zum Training in der Sporthalle Süd in Lollar eingefunden – mehr als im Vorjahr. Das Karate Dojo Lollar hatte wieder einen tolle Veranstaltung organisiert.

Claudiu Dinu, Leiter der Sektion JKA Kawasoe Group Germany im JKD Shoto-Ha, begrüßte die Teilnehmer. Zusammen mit dem JKD Shoto-Ha Bundesstilrichtungsreferenten Frank Herrmann eröffnete er die Veranstaltung. Claudiu Dinu bedankte sich bei den Seminarteilnehmern für ihren Besuch im Namen der Division JKA Kawaso Group des JKD Shoto-Ha und sprach sich für ein respektvolles Miteinander aller vertretenen Karate-Gruppen aus.

Denn: Karatedo ist der Weg, den wir alle gehen.
Funakoshi Sensei gab uns auf den Weg, dass man im Karate und im täglichen Leben  anderen gegenüber Respekt zeigen muss und den Charakter trainieren soll. Dem sollten wir immer folgen.

Das JKA Kawasoe Seminar war auf die Verbesserung der Grundtechniken ausgelegt. Eine spezielle Trainings-Klasse für Braun- und Schwarzgurte, richtete sich an Trainer und Nachwuchstrainer. Die Grundprinzipien wie Körperverschiebung, Rotation der Hüften (Becken), Strecken, Beugen, Heben und Senken standen im Fokus. Kawasoe Sensei erläuterte, wie man den Abdruck vom Boden nutzen soll, Jiku Ashi und Hiki Ashi richtig einsetzt. Wie immer war die Wiederholungsrate der Techniken sehr hoch. Masao Kawaso ist einer der namhaftesten JKA Trainer Europas. Er überzeugte wieder durch seine präzisen und schnellen Techniken und seinen Spirit. Seine Erläuterungen zum Prinzip des Shindō und Koshi no kaiten brachte die Kursteilnehmer an ihre Grenzen und eröffnete zugleich neue Horizonte für jene, die den besprochenen Prinzipien folgen konnten.

Der schweißtreibende Unterschied zu den Lehrgängen in den Vorjahren war, dass am Samstag gleich 3 Trainingseinheiten stattfanden. Dadurch war das Samstags-Training extrem anstrengend aber auch sehr lehrreich.

Beim Kata-Training standen die Kata Jion, Bassai-Sho und Kanku-Sho im Mittelpunkt. Drehpunkt und Ausholbewegungen wurden durch Kawasoe Sensei erklärt
und unterschiedliche Variationen in der Ausführung verglichen.

Samstag-Abend fanden sich die Lehrgangsteilnehmer im Schwimmbad-Café Lollar zur Lehrgangs-Fete bei gemeinsamen Essen und Trinken ein. Hier hatte man Gelegenheit seine vom Karate Dojo Lollar erhaltenen Freigetränke zu genießen. Traditionell konnte man hier die langjährigen Karate-Freundschaften auf internationaler Ebene pflegen und hatte gemeinsam großen Spaß.

Sonntag stand für alle Gürtelgrade jeweils eine weitere Trainingseinheit an, bevor gegen frühem Nachmittag die Gäste die Heimreise antraten, wobei einige Leistungsträger aus dem Karate-Dojo Lollar Ihre Karateanzüge anbehielten, um auf der Bühne des Lollarer Schmaadleckermarktes, der am Sonntag zusätzlich stattfand, eine Kostprobe Ihrer Karate-Kampfkunst zum Besten zu geben.

Insgesamt ein langes und anstrengendes aber wunderbares Karate-Wochenende mit Kawasoe Sensei und vielen internationalen Gästen, das vielen Freunden des traditionellen Karate-Do noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Aus unserem Dojo war eien große Gruppe unter Leitung von René Schinck und Christian Stein zum Seminar gekommen.
Wir konnten unseren Kontakt zu Kawasoe Sensei vertiefen und viele Freunde treffen.


 

Bilder vom Seminar

 

02



UDAGAWA
Japanese Restaurant in Berlin
Kantstr. 118  - 10625 Berlin