SHOTOKAN KYOKAI BERLIN e.V.

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

JKA Shotokan - Kata

1948 gab es ein Treffen aller bedeutenden Shotokan Dojo mit Funakoshi in der Waseda Universität. Hier wurden alle von Funakoshi überlieferten Kata unter seiner Leitung vereinheitlicht. Diese Festlegungen sind in Nakayamas Best Karate (Kodansha Verlag Tokyo 1977 bis 1987, Best Karate Series, 11 Bände ) zu finden. Seit dieser Veröffentlichung gab es jedoch wieder Zahlreiche Abweichungen in den Verbänden und auch den einzelnen Dojo der JKA. Schon vor dieser Buchreihe "Best Karate" gab die JKA ein official manual "the formal exercises of Karate" (Kodansha Tokyo 1968-1971) heraus. Hier sieht man bekannte Sensei wie Nishiyama, Kanasawa, Sugiura u.a.m. in jungen Jahren Kata in der Form ausführen, die die JKA seit 1994 praktiziert. Beispiel: in Heian Sandan gibt es keine Mikazuki geri. In der Heian Yondan wird in der Bewegung 8 untergesetzt (hidari ashi dachi, ryoken hidari koshi kamae, migi ashi ura hidari hiza yoko) vor dem zweiten Yoko geri keage.  In Heian Godan folgt nach ryosho juji chudan osae uke die Bewegung 11 mit saken chudan zuki (kein Tate Shuto Uke), dann Bewegung 12 migi chudan oi zuki mit kiai. Die nachfolgende Bewegung 13 kiba dachi mit migi sokumen migi gedan barai wird ohne Mikazuki geri und ohne das Knie zu heben ausgeführt. Wichtiger Punkt ist, dass die Hüfte bei der Drehung auf einem Level bleibt.

1994 gab die JKA einen neue Leitfaden heraus.
JKA KATA (in 5 Teilen, zur Zeit nur 2 Bände auf Englisch erhältlich, die Kata aus den ersten 3 japanischen Bücher enthalten). Diese Kata beziehen sich hauptsächlich auf Funakoshis Training, auf Funakoshis Karate-do Kyohan und Nakayamas Best Karate.