SHOTOKAN KYOKAI BERLIN e.V.

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Trainer R. Schinck

JKA Karate Berlin Shotokan Kyokai Berlin
R. SCHINCK
4.DAN
Prüfer A, Kampfrichter, B-Trainer Landes Sportbund Berlin, JKA Instructor und Kampfrichter Lizenz



Schinck Sensei 4. Dan trainiert seit 1985 Karate und ist seit 1988 als Karate Trainer in Berlin tätig.
Er studierte an der TU-Berlin Erziehungswissenschaften und an der FU-Berlin Japanologie.

Sein erster japanischer Trainer war von 1990 bis 2003 Enoeda Keinosuke Sensei. Bei Enoeda Sensei legte René Schinck 1998 den 1.Dan ab.
1990 besuchte er zum ersten mal das Marshall Street Dojo in London (Dojo über Marshall Street Public Baths in Soho). Enoeda Sensei hinterließ einen bleibenden Eindruck. Deshalb fuhr R. Schinck bis zum Tod von Enoeda Sensei nach London zum Training. Nach dem viel zu fühen Tod von Enoeda Shihan schloss sich Schinck bis 2010 dem DJKB unter Ochi Sensei an. Zwischen 1998 bis 2002 trainierte R. Schinck auch in der ITKF unter Nishiyama und Kawasoe Sensei.

Karate_Berlin_Schinck03 Shotokan Kyokai Berlin JKA Karate
1999 belegte er den 5. Platz Kumite (Mannschaft) bei den Europameisterschaften aller Karate Clubs und Dojo der ITKF.

 

JKA SHOTOKAN KARATEDO

 

JKA Shotokan KaraRené Schinck trainierte im Hauptquartier der JKA in Tokyo in Japan unter Leitung der Sensei: Sugiura,Shoji, Tanaka, Ueki, Osaka, Kawawada, Kurasako, Ogura, Naka und Shiina, mit Taniyama (JKA World Champion 2001) und Ogata (World Champion 2004).

Seit 2000 fährt Schinck regelmäßig mindestens einmal im Jahr nach Japan.  Er nimmt dort am Training im JKA Sohonbu teil und trainiert in div. befreundeten Dojo in Tokyo. Er ist Mitglied des Setojuku Dojo Meguro in Tokyo von Seto Sensei.
Seit 2006 bringt er regelmäßig ein bis zwei mal im Jahr eine Gruppe Dan-Träger nach Japan und organisiert das Training in Dojos in Tokyo, wie im Dojo von Seto Sensei und Naka Sensei.

Er trainierte im Dojo (Marshall Street London) des Chairman der Europäischen Karate Union Enoeda Sensei in England, sowie im Hoitsugan in Ebisu in Tokyo bei Kawawada Sensei.

2009 wurde der Kontakt zu Kawasoe Sensei über die Shotokan Kyokai Lollar wieder aufgefrischt. Seit 2008 besteht ein guter Kontakt zu Tanaka Sensei und Sawada Sensei, gestärkt durch die Zusammenarbeit mit der Shotokan Kyokai Lollar und Claudiu Dinu.
Im Mai 2010 legte Schinck die Prüfung zum 4.Dan bei Tanaka Shihan ab.


Karate_Berlin_Schinck_Honbu Schinck Shotokan Kyokai Berlin JKA Karate
Bild links: R. Schinck vor dem JKA Hauptquartier in Tokyo in Korakuen nach einem Training bei Osaka Sensei im Mai 2000.
Hohe Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit zehrten an den Kräften. Bild rechts: Kata-Training auf einem Lehrgang.

Schinck verfügt über ein gutes Niveau im Teilbereich Kata und zeigt harmonische Kumite Techniken, die im Einklang mit den Grundtechniken stehen. Das Training der Grundkata und des Basiskumite steht im Sohombu Dojo der JKA in Tokyo neben dem Kihon immer im Vordergrund. Nach diesem Prinzip ist auch Schinck Senseis Training gestaltet. Kihon stäkt den Körper und Geist und erzieht zur Beharrlichkeit. Ohne Kihon verlieren die Techniken an Kime und Genauigkeit.

René Schinck ist selbstständiger Karate Trainer, Stellvertretender Vorsitzender des Shotokan Kyokai Berlin e.V. und Leiter der Abteilung Shotokan im Verein Pro Sport Berlin 24 e.V., verantwortlich für die Bereiche Kinder und Jugend in Berlin Mitte und Berlin Pankow, Studentenkarate in Berlin Mitte und für den Erwachsenenbereich Karate in Berlin Pankow und Prenzlauer Berg. Er ist lizenzierter Trainer B des LSB - DOSB, Kampfrichter und Prüfer B Shotokan und A-Prüfer JKD Shoto-Ha im DKV.

JKA_HQ_Schinck_Shotokan_Kyokai_Berlin
Bild: René Schinck im JKA Headquarters Kata Training beim JKA Joint Training Camp 2010